Bachelor of Science in Komplementärtherapien, Vertiefungsrichtung Physiotherapie (PHYS)


Der Studiengang zum Bachelor of Science in Komplementärtherapien, Vertiefungsrichtung Physiotherapie (PHYS) ist fokussiert auf die qualifizierte Vermittlung von Diagnose- und Therapiekompetenzen unter den Gesichtspunkten der manualtherapeutischen Therapien mit Schwerpunkten in Management, Medizinrecht und Ethik, Forschungstechnik und Versuchsplanung und ähnlich wissenschaftlichen Fächern.

Insbesondere werden Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der wissenschaftlichen Arbeitsmethoden, des Medizin-Managements oder der Ethik gelehrt.

Die Entwicklung des Studienganges erfolgt unter Einbeziehung aller Empfehlungen der Bologna-Erklärung in Kombination mit etablierten Ausbildungsinhalten und wurde von Fachleuten des Instituts Körperbezogene Therapien zusammen mit der Schule in Meckenheim, des Verbandes Physikalische Therapie – Vereinigung für die physiotherapeutischen Berufe (VPT) e.V. physiotherapeutisch tätigen und verordnenden Ärzten und Hochschulexperten erarbeitet.

Das Studienfach ist maßgeblich ausgerichtet auf die qualifizierte und nachhaltige Vermittlung von Diagnostik- und Behandlungskompetenzen sowie dem dafür relevanten Fachwissen im Bereich der physikalischen Therapie und Physiotherapie im Besonderen.

Das Studium wird angeboten als dualer Studiengang für Auszubildende an Fachschulen in der Physiotherapie, wobei der Hochschulstudiengang nach Abschluss der ersten beiden Fachschuljahre einsetzt, ein Jahr zusammen mit der Fachschulausbildung verläuft und sodann nach weiteren zwei Jahren mit dem Bachelor of Science in Physiotherapie abschließt.

Der Studiengang wird auch Personen angeboten, die ihre Ausbildung in der Physiotherapie schon abgeschlossen haben und zeitlich zu einem späteren Zeitpunkt ihre akademische Ausbildung durchlaufen und abschließen wollen.

Ziele des Studiums

Den Studenten sollen die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen physiotherapeutischer Heilkunde anhand eines klar strukturierten Ausbildungsweges nahegebracht werden, damit sie die Potentiale der Physiotherapie und physikalischen Therapie nach Beendigung des Studiums optimal zu nutzen wissen.
Die Studenten sollen dazu befähigt werden, ihre Heilkunde auf der Grundlage einer hervorragenden therapeutischen Ausbildung und innerhalb eines soliden wissenschaftlichen, wirtschaftlichen sowie rechtlichen Rahmens auszuüben und die ethischen Grenzen ihres wissenschaftlichen Gebietes zu kennen.